Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang der Seite. Sie werden außerdem zu Analysezwecken, für die Darstellung von Inhalten und die Nutzung von Social Media-Funktionen eingesetzt.

Für alle, die Fragen stellen.
Menu

MeerWissen für alle

 

Ich bin an der Nordsee aufgewachsen. Allerdings hat mich als Kind der dortige Wind viel mehr interessiert und beeindruckt als das Meer. Das war ja eh die meiste Zeit nicht da und es war in erster Linie Matsch zu sehen. Heute sehe ich diesen Matsch mit anderen Augen und nennen ihn auch bei einem anderen Namen: Watt. Außer diesen Ökosystem habe ich mittlerweile viele Ökosysteme im und am Meer in verschiedenen Teilen der Erde kennen- und lieben lernen dürfen. Darunter das Mittelmeer, der äquatoriale Pazifik im Osten (Ecuador, Peru), Westen (Fidschi, Neuseeland) und in der Mitte (Kiribati) sowie der Atlantik auf europäischer ebenso wie nordamerikanischer Seite.

Meere sind Transportwege, Sauerstoff- und Nahrungsproduzenten, Erholungsgebiete und vieles mehr. Vor allem aber sind sie faszinierende Lebensräume, die wir noch viel zu wenig kennen. Durch menschliches Handeln ist ein Großteil dieser Lebensräume bedroht, direkt oder indirekt. Gleichzeitig gibt es aber auch viele Initiativen, sie zu erhalten. Denn ohne funktionierende Meere funktioniert auch unser Leben an Land nicht mehr so, wie wir es möchten und kennen. Das Wissen um diese Lebensräume und ihre Wechselwirkungen mit unbelebten Faktoren wie Meeresströmungen oder Klima zu verbreiten, ist mein Angebot.

Der erste Pfeiler meines Schreibens und Redens ist die Literaturrecherche und der direkte Austausch mit Wissenschaftler*innen.

Meine Reisen sind der zweite Pfeiler. Die Kombination aus direktem Erleben mit wissenschaftlichen Daten versetzt mich in die Lage, spannend und an das Publikum angepasst über die Meere und ihre Be- bzw. Anwohner zu berichten. Aber ich nehme nicht nur Wissen und Eindrücke mit, sondern lasse auch welche dort. Wenn möglich und erwünscht arbeite ich mit den Menschen vor Ort zusammen, zum Meeres-, Klima- und Umweltschutz, zu nachhaltiger, (teil-)autarker und selbstbestimmter Lebensweise und zur Förderung der Allgemeinbildung.

 

Einige meiner Aktivitäten in dieser Hinsicht in den letzten Jahren:

- Vortrag bei der 11. Hamburger Klimawoche 2019 in der Zentralbibliothek der Bücherhallen, Hamburg: "Nordseeinseln in Gefahr"

- Kurzvortrag auf der Zentralbühne der 10. Hamburger Klimawoche 2018 zu Klimawandelfolgen auf kleinen Inseln

- Veröffentlichung von „Klimawandel hautnah – Wenn das Meer kommt“ im Springer-Verlag, Heidelberg

- Vortragsserie und Workshops zu Auswirkungen des Klimawandels und Zusammenspiel mit anderen Umwelteinflüssen auf Kiritimati, Kiribati

- Weiterbildung für Nationalparksführer*innen in Galapagos, Ecuador

- Vorträge für Gäste von Metropolitan Touring in Galapagos, Ecuador

- Diverse Artikel über verschiedene Aspekte von Meeren bei Spektrum online, in der Süddeutschen Zeitung (z.B. Ödnis auf dem Meeresgrund) und im Divemaster Magazin.

- Blog MeerWissen

"Ich finde die Verlockung des Unbekannten unwiderstehlich." Sylvia Earle, Meeresforscherin